Geschichte unserer Gemeinde

Der 1. Juli 1996 ist der Gründungstag der Evangelischen Kirchengemeinde Wachtberg - eine der jüngsten in der Ev. Kirche im Rheinland. Hervorge­gangen ist sie aus der Ev. Heiland-Kirchen­gemeinde Bad Godesberg, die - von Mehlem bis Villiprott und Werthhoven mit zuletzt vier Pfarrbezirken - ihrerseits bis 1960 ein Teil der Ev. Kirchengemeinde Bad Godesberg war, die 1861 von der Bon­ner Gemeinde in die Selbstständigkeit entlassen worden war.

Einzelne evangelische Familien hat es hier in un­serem traditionell katholischen Land­strich schon früher gegeben. Ab 1927 schufen die Schweizer Schwestern Alice, Frieda und Olga Vögeli in ihrem „Haus Helvetia“ in Berkum mit Kindergottesdienst, Bibelstunden und Gottes­­diensten eine erste evangelische Predigtstätte im „Drachenfelser Ländchen“. In größerer Zahl haben erst Flucht und Vertreibungen in Verbindung mit dem 2. Weltkrieg und später der Zuzug von Bundesbe­diensteten evangelische Christen in die seit 1969 zur Kommunalgemeinde Wachtberg zusammengefassten Dörfer gebracht.

Friedrich Bleek                Helmuth Hofmann        Jochen Ziegler

 

Die Ostpreußin Ella Funk in Oberbachem knüpfte in der Nachkriegszeit Fä­den zwischen ge­flüch­­teten Neubürgern von Niederbachem bis Berkum und organisierte gemeinsam mit den Schwestern Vögeli eine umfassende Sozialarbeit. Die Gemeindeschwestern Hulda Lohbeck, Gertrud Striewe und Marianne Schäfer  versorgten aus Berkum und Niederbachem das ganze Ländchen, erweiterten die Kinder- und Jugendarbeit und hielten mit Liebe, Courage und unermüdlichem Einsatz  die Gemeinde zusammen. Die katholischen Geistlichen erwiesen für Gottesdienste und Unterbringung Gastfreundschaft und schufen damit Grundlagen für Verständnis bei den Alteingesessenen und ein wachsendes ökumenisches Miteinander. Gemeinsam mit diesen evangelischen Pionierinnen und vielen auch heute ehrenamtlich tätigen Gemeindegliedern haben nicht zu­letzt auch die Pfarrer das Gemeindegeschehen und seine Entwicklung in ihren Amtszeiten geprägt: Friedrich Bleek (1946 - 1977), Helmuth Hofmann (1962 - 1993),  Jochen Ziegler (1972-2006), Harald Steffes (2006-2013, beurlaubt: 10/2009-10/2013), Günter Schmitz-Valadier (seit 1994) und Kathrin Müller (seit 2014). Seit 1979 wirken die Gemeindepädagogin Heidrun Würtz, seit 1991 der Diplompädagoge Frank Fongern für die Offene Jugendarbeit, seit 2012 die Diplom-Sozialarbeiterin Svenja Schnober für die gemeindliche Kinder- und Jugendarbeit und die Offene Jugendarbeit in Niederbachem in unserer Gemeinde. Für Qualität und Vielfalt der Kirchenmusik sorgen unser Kantor Julian Hollung, der 2014 unserem langjährigen Kantor Hans-Peter Glimpf (1977-2014) nachfolgte, und Regina Krull (seit 1996).

Heute hat die Kirchengemeinde Wacht­berg 4.200 Gemeindeglieder in allen Wachtberger Ortschaften außer Adendorf, Arzdorf und Fritzdorf, die aus historischen Gründen evangelisch-kirchlich mit Meckenheim verbunden sind. Ihre Stützpunkte und Gottesdienststätten auf fast 50 Quadratkilometern Fläche hat die Kirchengemeinde Wachtberg in Berkum (Haus Helvetia seit 1927 ), Pech (Gnaden­kirche und Gemeinderäume seit 1963) und Niederbachem (Ev. Gemeindehaus seit 1997). Der evangelische Kindergarten in Ließem (seit 1977) ergänzt das Angebot.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ev. Kirchengemeinde Wachtberg 2015